Sexualpädagogik

Die Bedeutung und Brisanz lebenslanger sexueller Sozialisation, Sexualerziehung und Sexualberatung nehmen gegenwärtig ständig zu:

* Beziehungs-, Liebes- und Lebensformen pluralisieren sich
* Geschlechtsrollen und sexuelle Orientierungen flexibilisieren sich
* Sexualität und Älterwerden birgt Chancen und Probleme
* Selbstverwirklichung und Dasein für andere sind auszubalancieren
* Sinnlichkeit soll Sinn herstellen
* Die Zumutung der sexuellen Selbstbestimmung ängstigt viele
* Neue Medien eröffnen und beschränken Erfahrungsräume
* Um Prävention sexueller Gewalt wird gestritten

Die Gesellschaft für Sexualpädagogik fördert

* Forschung und Publikationen
* Theorie- und Praxisdialoge
* Aus- und Fortbildung
* Politik- und Konzeptberatung

zu allen sexualpädgogisch relevanten Themen für Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen.
Die Gesellschaft für Sexualpädagogik ist ein Zusammenschluss für professionell Tätige des Erziehungs- und Bildungs-, des Sozial- und Gesundheitsbereichs, welche Selbstbestimmung und Selbstverantwortung in den Bereichen Sexualität und Beziehungsleben aller Menschen anerkennen und fördern.

Anfragen zu Vorträgen, Fortbildungen und Beratungsangeboten richten Sie bitte an:

null sielert@paedagogik.uni-kiel.de , null www.isp-dortmund.de oder null www.gsp-ev.de

Das Institut für Sexualpädagogik Dortmund ist Mitglied in der Gesellschaft für Sexualpädagogik und das bundesweit arbeitende Fachinstitut für Sexualpädagogik mit reichhaltiger Aus- und Fortbildungserfahrung seit über 10 Jahren.