Prof. Dr. Uwe Sielert

Olshausenstr. 75, R.III-37a
Telefon: +49 431 880-1213
Telefax: +49 431 880-5497
Sielert@paedagogik.uni-kiel.de

Seit dem 8. Juli 2017 bin ich außer Diensten und die Sozialpädagogik-Professur wird von Prof’in Dr. Anja Henningsen vertreten.

 

Sprechstunde

  • Dienstag 18. Juli sowie 01. und 08. August 2017 von 09.30-11.30 Uhr: mit Anmeldung auf der Liste vor dem Büro!
  • Dienstag 18. Juli sowie 01. und 08. August 2017 von 09.00-09.30 Uhr: Express-Sprechstunde ohne Voranmeldung für Anliegen, die max. 5 Minuten in Anspruch nehmen!

 

 
 

 

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Theorie der Sozialpädagogik
  • Sexual- und Geschlechterpädagogik
  • Geschlechterforschung
  • Schulsozialarbeit
  • Pädagogik der Vielfalt

Mitgliedschaften

Mitglied in folgenden Gesellschaften und Kommissionen:

Wissenschaftlicher Beirat und Gründungsmitglied des Instituts für Sexualpädagogik (ISP)

Mitglied im erweiterten Vorstand und Vorstands-Beirat der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

 

Mitgliedschaft in zeitlich begrenzten Kommissionen:

Ad-hoc-Kommission "Sexualethik der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)"

Ad-hoc-Kommission "Sexualität, Gewalt und Pädagogik" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

AG III “Forschung und Ausbildung” des Runden Tischs im BMBF zur Prävention des sexuellen Missbrauchs

Beirat zu den Studien des Deutschen Jugendinstituts (DJI) im Auftrag des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung zum Thema "Sexueller Missbrauch"

 

Tätigkeiten und Ämter außerhalb der Universität

Seit 2015

Mitglied im erweiterten Vorstand der Deutschen STI-Gesellschaft

Seit 2014 - 2015

Mitglied des Fachausschusses "Sexualpädagogik" des Bundesverbands pro familia 

Seit 2002

Geschäftsführer der Gesellschaft für Sexualpädagogik e.V.

Wissenschaftlicher Beirat des Instituts für Sexualpädagogik in Dortmund

1995 - 1997

Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Pro Jugend" Schleswig-Holstein

1991 - 1997

Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift "Themenzentrierte Interaktion"

1989

Mitglied des "Nationalen AIDS - Beirats" der Bundesregierung

1988 - 1991

Vorsitzender des "Vereins zur Förderung der Sexualpädagogik e.V." mit dem Institut für Sexualpädagogik Dortmund

Seit 1985

Supervision und zahlreiche sozialpädagogische Fortbildungsveranstaltungen für verschiedene Träger der Wohlfahrtspflege 

1982 - 1986

Errichtung und Leitung des Vereins "Werkstatt Solidarität - Verein zur Förderung sozialpädagogischer Projekte" in Dortmund: Einrichtung einer Beratungsstelle für jugendliche Ausreißer und Trebegänger

1977 - 1979

Mitglied im Ständigen Ausschuss für Beratung und Seelsorge des Deutschen Evangelischen Kirchentags

 

 zurück

Werdegang

Ausbildung

1982

Habilitation: Lehrbefugnis für Sozialpädagogik

Thema der Habilitationsarbeit: "Sozialpädagogik/Sozialarbeit in den Niederlanden - Eine auslandspädagogische Studie zur Vergesellschaftung und Basisdemokratisierung sozialer Hilfen in westlichen Industriegesellschaften"

1972 - 1980

berufsbegleitende Ausbildung: Themenzentrierter Interaktion nach Ruth Cohn bei WILL - International Workshop Institute for Living-Learning) Diplom als TZI-Gruppenleiter

1977

Promotion zum Doktor der Pädagogik

Thema der Dissertation: "Mitarbeiter in der außerschulischen Jugendarbeit - Eine Situationsanalyse zur Erhebung curricularer Planungsdaten für die Aus- u. Fortbildung"

1974

Diplom in Erziehungswissenschaft, Schwerpunkte Erwachsenenbildung und Sozialpädagogik

 

Berufstätigkeit

seit 1992

Professor für Pädagogik am Institut für Pädagogik der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel

1989 -1992

Mitarbeiter der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln, Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Jugend und Gesundheit

1986 - 1989

Vertretung einer Universitätsprofessur (C4) für Sozialpädagogik an der Abteilung 12 der Universität Dortmund

1974 - 1986

Wissenschaftlicher Assistent für Sozialpädagogik an der Abteilung 12 der Universität Dortmund (Lehr- und Prüfungstätigkeit in den Studiengängen Diplom-Pädagogik und Lehramt Sek II (Berufsfachschule für Sozialpädagogik)

 

Auslandsaufenthalte

1994

Gastprofessur an der Universität Innsbruck

1979 - 1980

als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes Forschungsaufenthalt an der Freien Univeristät Amsterdam, Fachgruppe Soziologie der Sozialarbeit

   zurück

Forschungstätigkeiten

Seit November 2013

Leitung des Projekts “Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt” – Juniorprofessur mit 2 Wiss. Mitarbeitenden und 2 Wiss. Hilfskräften

2008-2011

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Schulsozialarbeit im Flensburger Norden"

2008

Entwicklung eines Konzepts zur Selbstevaluation der Ganztagsschulen in Schleswig-Holstein. Auftraggeber: Ganztägig Lernen SH

2005-2007

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Jugendhilfe und Schule im Sozialraum Kiel-Gaarden". Finanzgebung: Amt für Schule, Kinder und Jugendeinrichtungen der Stadt Kiel

2000 - 2002

Forschungsprojekt "difference troubles" - Wirksamkeitsdialoge von Antidiskriminierungsmaßnahmen in Ländern des Ostseeraums sowie Erarbeitung eines Trainings zur "Sozialpädagogik der Vielfalt" für universitäre Ausbildungsstätten

1999 - 2000

Situationsanalyse Schwul-lesbischer Lebensweisen in Schleswig-Holstein. Studie für das Familienministerium SH

1998 - 1999

Sport gegen Gewalt - Evaluation eines Modellprojekts des Landessportbundes in Kooperation mit dem Innenministerium Schleswig-Holstein

1994 - 1997

Bund-Länder-Modellprojekt Sexualpädagogik in der universitären Ausbildung"- Erarbeitung eines Ausbildungscurriculums

1986 - 1988

Leiter des Modellprojekts "Erarbeitung und Erprobung sexualpädagogischer Arbeitshilfen für die Jugendverbandsarbeit", gefördert durch Mittel des BMJFFG

1982 - 1984

Leitung des LehrForschungsprojekts "Jugendliche Ausreißer in Dortmund und Umgebung". Gefördert durch Mittel der Universität Dortmund

1980 - 1982

leitende Mitarbeit im Forschungsprojekt "Zur Realität und Funktion offensiver Jugendhilfe in den Niederlanden" Finanzierung durch das BMJFG

1979 - 1980

Mitarbeiter des Forschungsprojekts "Dezentralisation im System der niederländischen Sozialarbeit" Träger: Freie Universität Amsterdam

1978 - 1979

Leiter des Kleinforschungsprojekts "Evaluation der Studien-, Praktikums- und Berufssituation im sozialpädagogischen Training, einer integrierten Projektveranstaltung, finanziert durch Mittel der Universität Dortmund

1975 - 1977

Mitarbeiter des Forschungsprojekts "Curriculum der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern in der Jugendarbeit", finanziert durch Mittel der PH Ruhr

 zurück

Veröffentlichungen

(Nach Erscheinungsjahr geordnet)

Bücher

(Zusammen mit Augstein,R. / Helferich, C. / Schardien, S. /Dabrock, P.): Unverschämt . schön. Sexualethik: evangelisch und lebensnah. Gütersloher Verlagshaus 2015.

(zusammen mit): R. B. Schmidt (Hrsg.): Handbuch Sexualpädagogik und Sexuelle Bildung, Juventa, Weinheim, 2. erweiterte Auflage 2013

(Hrsg. zusammen mit R. B. Schmidt): Lehrbuch “Sexualpädagogik” Bildungsverlag EINS, Köln 2012

Einführung in die Sexualpädagogik. Beltz, Weinheim, 3. Erweiterte Auflage 2015

(zusammen mit Fritz, J.): E-Learning und Sexualpädagogik. Grndlagen und Konzeptideen. Forschung und Praxis der Sexualaufklärung und Familienplanung. Expertise. BZgA, Köln 2009

(zusammen mit): K. Jaenicke, F. Lamp und U. Selle: Kompetenztraining Pädagogik der Vielfalt, Juventa, Weinheim, 2009

(zusammen mit): Stefan Timmermanns & Elisabeth Tuider (Hrsg.): Sexualpädagogik weiter denken. Postmoderne Entgrenzungen und pädagogische Orientierungsversuche. 336 S., Juventa, Weinheim 2004

Jungenarbeit - Praxishandbuch für die Jugendarbeit Teil 2. 238 S., 3. Auflage Juventa, 3. Auflage, Weinheim 2010

(zusammen mit): Karlheinz Valt (Hrsg.): Sexualpädagogik lehren: Didaktische Grundlagen und Materialien für die Aus- und Fortbildung. Weinheim 2000

(zusammen mit): S. Keil (Hrsg.): Sexualpädagogische Materialien für die Jugendarbeit in Freizeit und Schule. 360 S., Beltz, Weinheim 1993

Sexualerziehung - Konzeption und didaktische Hilfen für die Aus- und Fortbildung . 186 S., Beltz, Weinheim 1992

Zusammen mit F. Herrath (Hg): Jugendsexualität zwischen Lust und Gewalt. 280 S., Peter Hammer, Wuppertal 1990

(Zusammen mit Will Mc Bride u.a.):Zeig mal mehr! Ein Bilder- und Aufklärungsbuch über Sexualität. Beltz, Weinheim 1988

Sexualerziehung in der Jugendhilfe: Kindergarten, Heim und Jugendarbeit. 112 S., Praxismaterialien für die Jugendhilfe und Sozialarbeit, Luchterhand-Verlag, Neuwied 1988

(Zusammen mit G. Presting u. R. Westphal): Erziehungskonflikte und Beratung - Institutionelle Hilfen für Familien und Jugendliche. Materialien zum 7. Jugendbericht Band 7, darin: Sexualerziehung in der Jugendarbeit, 109 S., DJI-Verlag, München 1987

Zwischen Basisbewegung und staatlichem Zugriff - Sozialpädagogik und Sozialarbeit in den Niederlanden. 238 S., Campus-Verlag, Frankfurt 1985

Vom Protest zur politisierenden Selbsthilfe, Modelle alternativer Jugendhilfe in den Niederlanden. 191 S., Extrabuch-Verlag, Frankfurt 1984

(Zusammen mit H. Marburger): Sexualerziehung in der Jugendarbeit. 168 S., Diesterweg/Sauerländer - Verlag, Frankfurt 1980

Die Mitarbeiter in den Jugendverbänden. Eine Situationsanalyse.176 S., Juventa-Verlag, München 1978

Emanzipatorische Jugendarbeit. 221 S., Schindele-Verlag, Rheinstetten, 1976 (1.Aufl.) 1979 (2. Aufl.)

  

Beiträge

The Skill Training ‚Education in Diversity‘ at CAU. In: In: Behrens, Chr. (Ed): Diversity Concepts – Diversity Politics. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2016

Diversity, Heterogenity, Identity – a German Perspective. In: Behrens, Chr. (Ed): Diversity Concepts – Diversity Politics. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2016

(zusammen mit A. Henningsen): Evaluation sexueller Bildung. In: Griese, Chr. / Marburger, H. (Hrsg.): Bildungs- und Bildungsorganisationsevaluation. De Gryter Oldenburg 2016.

Didaktik der Sexualpädagogik: historische und systematische Kontroversen. In: Henningsen, A. / Tuider, E. / Timmermanns S. (Hrsg.): Sexualpädagogik kontrovers. BELTZ/Juventa Weinheim 2016

Sexuelle Vielfalt als Thema der Sexualpädagogik. In: Huch, S. / Lücke, M. (Hfrsg.): Sexuelle Vielfalt im Handlungsfeld Schule. Konzepte aus Erziehungswissenschaft und Fachdidaktik. Transcript, Bielefeld, 2015

Gelingensbedingungen lustvoller und produktiver Sexualkultur in pädagogischen Organisationen. In: Geramanis, O. / Hermann, K. (Hrsg.): Organisation und Intimität. Der Umgang mit Nähe im organisationalen Alltag – zwischen Vertrauensbildung und Manipulation.  Carl-Auer-Verlag. Heidelberg, 2014.

Sexualpädagogik und Sexuelle Bildung. In: Briken, P. /Berner, M.: Praxisbuch Sexuelle Störungen. Thieme Verlag  Stuttgart, 2013.

Sexual- und Erziehungswissenschaft. In: Thole, W. u.a.: Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. Buderich, Opladen 2012.

Körperkontakte in pädagogischen Kontexten (mit R.- B. Schmidt) sowie Körperkontakt im Alter (mit E. Mahnke), in: Schmidt, R.-B., Schetsche, M. (Hrsg.): Körperkontakt. Interdisziplinäre Erkundungen. Psychosoziale Verlag, Gießen, 2012.

Sexuality Education in Germany. In: BZgA: Sexuality education international, FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung 2/2011

Qualitätsentwicklung der Sexualpädagogik. In: Griese, Chr. / Marburger, H.: Bildungsmanagement. De Gryter, Oldenbourg, München 2011

Sexuelle Verwahrlosung – Interventionsnotwendigkeiten und –möglichkeiten aus pädagogischer Perspektive. In: Schetsche, M. / Schmidt, R. – B. (Hrsg.): Sexuelle Verwahrlosung. Empirische Befunde – gesellschaftliche Diskurse – sozialethische Reflexionen. VS-Verlag, Wiesbaden 2010

Sexualpädagogik. In: Brinkmann, W.: Differenzielle Pädagogik. Auer-Verlag, Donauwörth, 2009

Ohne Angst verschieden sein können und die Kraft der Vielfalt nutzen. In: Miethling/Krieger (Hrsg.): Zum Umgang mit Vielfalt als sportpädagogische Herausforderung, Czwalina-Verlag, Hamburg, 2008 Methoden und Arbeitsformen einer sozialen Arbeit mit Jungen und Männern. In: Hollstein, W./Matzner, M. (Hrsg.): Soziale Arbeit mit Jungen und Männern, Reinhardt-Verlag, München, 2007

Sexualerziehung - Sexualberatung - Schwangerschaftskonfliktberatung. In: Chassé, Karl August, von Wensierski, Hans-Jürgen: Praxisfelder der Sozialen Arbeit. Juventa-Verlag, Weinheim 2002. S. 341 – 352

Gleichgeschlechtliche Lebensweisen als Herausforderung an die Familienpädagogik. In: Hahlbohm, Paul M., Hurlin,Till: Querschitt - Gender Studies. Ein interdisziplinärer Blick nicht nur auf Homosexualität. Verlag Ludwig, Kiel 2002. S. 133 - 153

Zwei-Väter- und Zwei-Mütter-Familien. Sorgerecht, Adoption und artifizielle Insemination bei gleichgeschlechtlichen Elternteilen. In: Keil, Siegfried und Haspel, Michael (Hg.): Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften in sozialethischer Perspektive. Neukirchen-Vluyn, 2000. S. 45 - 64.

Was hält die Sexualpädagogik von der Sexualwissenschaft? In: Deutsche Gesellschaft für Sexualwissenschaft (Hrsg.): Leipziger Texte zur Sexualität. Heft 9, S.31-47

Prävention: Erfahrungen, Mythen und Möglichkeiten. In: Bank,Volker u.a.(Hrsg.): Komplementäre Bildung - In der Schule - Nach der Schule. Bielefeld 1997. S. 135-147

Halt suchen auf schwankendem Boden. Männliche Sozialisation und Konsequenzen für die geschlechtsbezogene Jugendbildung, 15 Seiten. In: Scarbath,Horst: Geschlechtersozialisation und Geschlechterpädagogik. Leske und Budrich, Opladen 1997.

Jungensexualität und Sexualpädagogik mit Jungen. In: Möller, Kurt (Hrsg.): Nur Macher und Macho? Geschelchtsreflektierende Jungen- und Männerarbeit. Juventa-Verlag, Weinheim und München 1997

Die Entdeckung der Männlichkeit als soziales Problem: Herausforderungen an die Sozialpädagogik. In: Sturzenhecker, Benedikt (Hrsg.): Leitbild Männlichkeit. Was braucht die Jungenarbeit? Münster 1996, S. 135-148.

(Zusammen mit) Bültmann, Gabriele, Munding, Reinhold: Geschlechtsspezifische Sexualpädagogik in der außerschulischen Jugendarbeit im Land NRW. In: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, 6. Jugendbericht. 1995 S. 491 - 553

Homosexualität und Sexualpädagogik . In: Dimpker, Susanne (Hrsg.): Sexualethische Konkretionen, Marburg 1995

Jungen und sexuelle Identität - Erste Annäherungen an ein widersprüchliches Thema. In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dokumentation der 1. Europäischen Fachtagung zur Sexualaufklärung. Köln 1995

Der wachsenden Kluft zwischen Sachlichkeit und Menschlichkeit entgegenarbeiten: Themenzentrierte Interaktion an der Hochschule. In: Standhardt, Rüdiger und Löhmer, Cornelia (Hrsg.): Lebendiges Lernen in toten Räumen. Zur Verbesserung der Lehre an der Hochschule. Focus-Verlag, Giessen 1995. S. 46-60

Themenzentrierte Interaktion nach Ruth Cohn (TZI). In: Buddrus, Volker (Hrsg.): Humanistische Pädagogik. Klinkhardt-Verlag Bad Heilbrunn 1995.S. 249-265.

Liebe in Kauf nehmen,um Sexualität zu bekommen? In: R.Winter: Stehversuche. Sexuelle Jungensozialisation und männliche Lebensbewältigung durch Sexualität. Tübingen 1993

Halt suchen auf schwankendem Boden - Jugend und Moral. Ein neugieriger Blick auf Jungen. In: H. Schlottau und K. Waldmann (Hg.): Mehr als Karriere und Konsum. Dokumentation der Akademie Nordelbien Bd. 24. 1995

Moralität und pluralistische Gesellschaft, in: Sexualität im Wertepluralismus - Perspektiven zur Überwindung der Krise der ethischen Bildung, h.g. v. H. G. Ziebertz,Mainz 1991, 14 S.

"...und daß Jungen nicht zu Tätern werden" - Zur Notwendigkeit reflektierter (antisexistischer) Jungenarbeit, in: Büscher U. u.a. (Hg.), Sexueller Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen, Westarp Wissenschaften, Essen 1991

Besinnung auf Moralität als Verhaltensprinzip: Jugend und Sexualmoral, in: B. Müller und H.Thirsch (Hg.), Gerechtigkeit und Selbstverwirklichung, Lambertus, Freiburg i.Br. 199O

Situation und neue Akzente außerschulischer Sexualerziehung in der Bundesrepublik Deutschland, in: praktische sexualmedizin, ausgewählte Vorträge vom 8. Weltkongreß für Sexologie in Heidelberg, hg. von W.Eicher u.a., 5 S.

Sexualität und Sexualerziehung in der Jugendarbeit, in: Jugendsexualität, Loccumer Protokolle 55/1986, 9 S.

Beziehungslernen und Bildungsverhalten Jugendlicher heute, in: "Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei.." Loccumer Protokolle 56/1987, 12 S.

Der Liebe auf der Spur" - Begleitbuch zur gleichnahmigen Spielfilmserie zur Sexualaufklärung für Jugendliche, darin: Spielfolge 6: Ich dachte, wir wären alt genug. Hg. von N.Kluge, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln 1988, 16 S.

(Zusammen mit F.Herrath): Sexualpädagogische Arbeitshilfen für die Jugendarbeit - Ein Projektbericht, in: Medien als Sexualaufklärer, hg. von N.Kluge, dipa-Verlag, Frankfurt a.M. 1988, 9 S.

(Zusammen mit U.  Möller):Jugend und soziale Ungleichheit in den 8Oer Jahren, in: Sozialenquete "Ungleichheit und neue soziale Probleme der achtziger Jahre", hg. von W.Kruse u.a., Westdeutscher Verlag Opladen 1986 20 S.

Ausbildung im außerschulischen Erziehungs- und Sozialwesen in den Niederlanden, in: Studienreform und Handlungskompetenz im außerschulischen Erziehungs- und Sozialwesen, hg. von S. Keil u.a., Luchterhand-Verlag, Neuwied 1981, 13 S.

 

Aufsätze

Kinder konstruieren ihre eigene sexuelle Identität. Empirische Befunde und deren sexualpädagogische Konsequenzen. In: Grundschule. Heft 3 2015, S.16-23.

Sexualerziehung und sexuelle Selbstbildung. In: sozialpädagogische impulse. 4/2015. S. 12-16 

Vom Repressionsdiskurs zur sexuellen Bildung. In: Sozialmagazin 40. Jg. H. 1-2 , 2015. S. 6-15

Erziehungswissenschaftliche Reflexionen zum Pornografiediskurs. In: unsere jugend. H. 2, 2014. S.50-61.

Sexualerziehung, sexuelle Bildung und Entwicklung von Sexualkultur als sozialpädagogische Herausforderung. In: Sozialmagazin 39. Jg. H. 1-2 2014, S. 38-46.

Sexualaufklärung, Sexualpädagogik und sexuelle Bildung in Deutschland. Begriffe, Konzepte und gesellschaftliche Realitäten. In: Sexuologie. Heft 3-4, 2013, S. 117-123.

Paradigmenwechsel der Sexualpädagogik im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen. In: Außerschulische Bildung, Heft 3 2012, S.258-267.

Sexualkulturbildung und Gewaltprävention in der sozialen Arbeit. In: soziale Passagen. Heft 2/2011, S. 253-267. Ders. Titel in: Sexuologie. Heft 2-4 2.11, S. 128-135.

Kontrolle allein reicht nicht. In: FORUM sozial. Heft 3 2011, S. 29-33.

Mädchenkörper, Jungenkörper, Lehrkörper. Vom Umgang mit Nähe und Distanz, Macht und Erotik in pädagogischen Beziehungen. In: Lernende schule. Heft 51 2010, S. 16-21.

Das Anderssein anerkennen. Was Jungen und Mädchen unterscheidet, was Jungen und Mädchen brauchen. In: Grundschule. Heft 9 2009, S. 10-14.

Sexualpädagogik in Deutschland. In: Bundesgesundheitsblatt 2008

(Herausgeberkreis Tillmann u. a.): Jungen: Schülerjahresheft des Friedrich-Verlags, 2007

Homosexualität und Pluralisierung der Lebensformen - Impulse für die pädagogische Praxis. In: Vorbild für Vielfalt?! Homosexualität, Pluralisierung der Lebensformen und ihre Bedeutung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirche. Hg.v. Ministerium für Justiz, Frauen, Jugend und Familie des Landes SH. Kiel 2001. S. 30 - 34

Gender Mainstreaming im Kontext einer Sexualpädagogik der Vielfalt. Forum Sexualaufklärung und Familienplanung 4/2001 Hg. v. Bundeszentrale gesundheitlicher Aufklärung, Köln

(zusammen mit) Grenz, Wilfried: "Sport alleine bringt's nicht - Evalaution des Projekts "Sport gegen Gewalt" SH. In: pro jugend Nr. 4 1996, S.10-14

Die Vertreibung aus dem Programm traditioneller Männlichkeit - Jungenarbeit heißt nicht einfach, neue Programme zu entwerfen. In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.): FORUM Sexualaufklärung. 2/3 1996 S. 13-17.

Die erotischen Gravitationsverhältnisse im pädagogischen Alltag. In: Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen. 3. Jhg. 1995 Heft 2, S. 79-88.

Prävention: Erfahrungen, Mythen und Möglichkeiten. In: Pro Jugend 1994, S. 10.14

Jungensexualität - Mädchensexualität. In: Pro Jugend, 3/1993, S. 5 - 10

Der wachsenden Kluft zwischen Sachlichkeit und Menschlichkeit entgegenarbeiten: Themenzentrierte Interaktion in der Hochschule. In: Gruppendynamik 25, 25. Jhg. Heft 4, S. 4O1-41O.

Die erotischen Gravitationsverhältnisse im pädagogischen Alltag. In: Der pädagogische Blick. 2/1995, S. 79 - 89.

Wann wird ein Mann ein Mann? und: Ein Indianer kennt keinen Schmerz, In: Mann in der Kirche, Oktober und Dezember 1991, jeweils 4 S.

Lebendiges Lernen und lebendige Sexualität, in: Themenzentrierte Interaktion, 3. Jhg. 1/1989, 10 S.

(Zusammen mit F.Herrath): Überlegungen zur Aids-Aufklärung in der sexualpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen, in: pro familia magazin 4/1987

(Zusammen mit H.Wendel): Gratwanderung - Modellprojekt "Entwicklung und Erprobung sexualpädagogischer Arbeitshilfen für die Jugendarbeit", in: pro familia magazin 1/1987, 3 S.

Jugendsexualität und Sexualerziehung heute, in: deutsche jugend, 7/8 1987, 12 S.

Ehrenamtlichkeit - ein Tagungsbericht, in: neue praxis 5/1987, 4 S.

Zwischen Basisbewegung und staatlichem Zugriff. Basisinitiativen ,Wohlfahrtsverbände und politisch-administratives System in den Niederlanden, in: neue praxis, 1/1987, 5 S.

(Zusammen mit S.Keil): Reform der Jugendhilfe: Auf dem Wege in den totalitären Er-ziehungsstaat oder mehr Mündigkeit für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern?, in: Familienpolitische Informationen der EAF, 18.Jhg. Nr. 6/7 1979, 3 S.

(Zusammen mit Jansen,Lorentz, Remy): Meckert Mutter am meisten? Eindrücke und erste Ergebnisse einer Fragebogenaktion der EAF auf dem Kirchentag in Berlin, in: Familienpolitische Informationen der EAF, Nr. 7/8 1977, 16. Jhg. 8 S.

Emanzipatorisches Handlungswissen bei Mitarbeitern der Jugendverbände, in: deutsche jugend, 26. Jhg. 8/1978, 8 S.

Curriculum Emanzipation?, in: deutsche jugend, 22. Jhg. 8/1974, 10 S.

(Zusammen mit L.Veelken): Kirchliche Jugendarbeit - Programm und Wirklichkeit, in: deutsche jugend, 2O.Jhg. 11/1972, 11.S.


Handbuchartikel

Sexualpädagogik. In: Otto, H.U. / Thiersch, H.: Handbuch Sozialarbeit / Sozialpädagogik. Luchterhand. Neuwied, überarbeitet 2016

Sexualerziehung / Sexualpädagogik. In: Thole, W. u.a. (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit., utb Klinghardt, Bad Heilbrunn 2015

Sexualerziehung. In: Feuerhelm, W. (Hrsg.): Taschenlexikon der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Quelle und Meyer Verlag, Wiebelsheim 2015, S. 530f.

Kentler, Helmut. In: Sigusch, V. /Grau, G. (Hrsg.): Personenlexikon der Sexualforschung. Campus, Frankfurt 2009, S. 334-338

Sexualberatung. In: Steinebach, Chr. (Hrsg.): Handbuch psychologischer Beratung, Klett-Cotta, Stuttgart, 2006

Geschlechtsspezifische Erziehung sowie Sexualerziehung und Sexualpädagogik. Stichworte im Pädagogik-Lexikon hg. v. Reinhold, Pollak und Heim. Oldenbourg-Verlag, München 1999. S. 231 - 235

Sexualpädagogik. Stichwort im Lexikon für Theologie und Kirche. 1997

Zur Entwicklung der pädagogischen Arbeitsformen In: Rauschenbach u.a.(Hg.):Handbuch der Jugendverbände.München 1991 S. 5OO - 512.

Artikel über "Sexualberatung mit Jugendlichen zum Thema AIDS", in: Beratungsführer zu AIDS, hg. v. S.R.Dunde, Hippokrates Verlag, Stuttgart, 1991

Artikel über "Zärtlichkeit" und "Heterosexualität" im Lexikon der Sexualität, hg. v. S. R. Dunde, Deutscher Studienverlag, Weinheim, 1991

Artikel über Pädagogische Arbeitsformen in den Jugendverbänden und über Sexualität und Sexualerziehung in den Jugendverbänden, in: Handbuch Jugendverbände, hg.von L.Böhnisch u.a., Weinheim 1989

(Zusammen mit H.Marburger): Artikel über "Sexualerziehung in der Jugendarbeit", in: Handbuch der Sexualpädagogik, hg.von N.Kluge, Düsseldorf 1984

Stichworte Vergleichende Sozialpädagogik, Sozialpädagogik in Nigeria, Sozialpädagogik in der Türkei, Sozialpädagogik in den Niederlanden, Sozialpädagogik in der DDR, Jugendarbeit und Professionalisierung in: Kleine Enzyklopädie der Sonderpädagogik, Heilpädagogik und ihrer Nachbargebiete, hg. von G.Dupuis und W.Kerkhoff, Volker Spiess GmbH, 1989

Artikel über "Entfremdung", "Entscheidung" und "Mobilität" sowie Mitarbeit im Redaktionskollektiv des Handbuchs: Familien- und Lebensberatung, hg.von S.Keil, Stuttgart 1975

  

Forschungsberichte

Sexualerziehung  in Grundschulen. Expertise im Auftrag der BZgA, zum internen Gebrauch veröffentlicht in Kiel 2011

(Zusammen mit A. Henningsen): Evaluation der Ausstellung „Echt Klasse“ der Fachstelle PETZE. Kiel 2013

Abschlussbericht des Kooperationsprojekts "Jugendhilfe und Schule im Sozialraum Kiel-Gaarden", Kiel, 2007

Gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Schleswig-Holstein. Ergebnisse einer Studie. Erstellt zusammen mit Sandra Bischoff und Wilfried Grenz, hg. vom Ministerium für Frauen, Jugend, Wohnungs- und Städtebau des Landes SH. Kiel 1999

Abschlussbericht Berufsfeldanalyse der Einrichtungen des Landesverbandes PRO FAMILIA Schleswig-Holstein Kiel 1996

(Zusammen mit) W.Grenz und S. Bischoff: Situationsanalyse "Gleichgeschlechtliche Lebensformen in Schleswig-Holstein". Ministerium für Jugend, Familie Frauen des Landes Schleswig-Holstein, Kiel 1998

(Zusammen mit) Grenz, Wilfried: Zwischenberichte des Evaluationsprojekts "Sport gegen Gewalt", Kiel 1996 und 1997 12o und 110 Seiten, hrsg. vom Innenministerium des Landes SH

(Zusammen mit) Osbar, Christian und Specht, Ralf: Abschlußbericht des Modellprojekts "Situationsanalyse zur Sexualpädagogik in den Fachschulen für Sozialpädagogik und Berufsfachschulen in Schleswig-Holstein. Kiel 1996, 86 Seiten.

(Zusammen mit) Herrath,Frank: Abschluß- und Evaluationsbericht des BLK-Modellprojekts "Sexualpädagogik in der Hochschulausbildung - Entwicklung und Erprobung eines interdisziplinären Curriculums für wissenschaftliche Hochschulen, Kiel 1998

Sexualpädagogische Aus- und Fortbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Expertise zus. mit I.Philipps. I.A. der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Köln 1994

Jungenarbeit in Nordrhein-Westfalen. Expertise im Auftrag des Sozialministeriums. Düsseldort 1993

Erfahrungen eines Aktionsforschungsprojekts zur Jugendverbandsarbeit. Forschungsbericht eines dreijährigen Projekts zur Erarbeitung der o.g. Materialien zur Sexualerziehung. Dortmund 1989

Jugendliche Ausreißer in Dortmund und Umgebung, Endbericht des Lehr-Forschungsprojekts, gefördert durch Mittel der Universität Dortmund, Dortmund 1984

Decentralisatie en Emancipatiebeleid - Een Onderzoek naar de uitvoering van het emancipatiebeleid in Haarlem. (Lehr- Forschungsprojekt an der Freien Universität Amsterdam,.Amsterdam 198O

Evaluation der Lehrveranstaltung "Sozialpädagogisches Training - Selbsterfahrung und -reflexion der Studien-,Praktikums- und Berufssituation" Forschungsbericht, Dortmund 1981

Zur Realität und Funktion offensiver Jugendhilfe in den Niederlanden. Projektbericht, gefördert mit Mitteln des MBJFG, Mai 1982

Mitarbeiter in der außerschulischen Jugendarbeit: Eine Situationsanalyse zur Erhebung curricularer Planungsdaten für die Aus- und Fortbildung. Witten 1977 (Dissertation)

 

Sonstiges

Uwe: Sexualpädagogische Aus- und Fortbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Expertise und Wegweiser. Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Köln 1995

Unser Kind fällt aus der Rolle. Eine Aufklärungsborschüre für Eltern von Kindern in sexuellen Orientierungskonflikten. Köln 1993

(Zusammen mit) Frank Herrath, Pim Richter und Christa Wanzeck-Sielert,Sechs mal Sex und mehr...Das Begleitbuch zur Fernseh-Serie. Beltz-Verlag, Weinheim 1994

(Zusammen mit) Karin Desirat und Frank Herrath: Sex-Lust und Leben. Begleitbuch zur Video-Reihe. Atlas-Film 1992

(Zusammen mit) Frank Herrath: Lisa und Jan - Ein Aufklärungsbuch für Kinder und ihre Eltern. Beltz - Verlag 1991

"Liebe... Über den Umgang mit Liebe, Sexualität und Schwangerschaft". Köln 1989 Eine Aufklärungsbroschüre für Jugendliche ab 16 Jahren. Erstellt im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln (Fassung vom 1.9.1989)

 zurück